Site logo

Stolperstein-Aktion 2016 in Schorndorf

Für

Marie Anna Fetzer, geboren am 15.6.1908 in Schorndorf
Tochter von Sofie Wilhelmine Fetzer, geborene Stadelmann und Karl David Fetzer, Gerber.
Wohnhaft in der Römmelgasse 13 in Schorndorf
Beruf Hausgehilfin
Am 10.März 1933 Aufnahme in die „Universitäts-Nervenklinik“ Tübingen (UAT 669/5198)
Ungeheilt am 10.Mai 1933 nach Winnenden (Winnental) entlassen.
Einweisung Heilanstalt Winnenden am 10.Mai 1933
Am 20.8.1934 nach Stuttgart verzogen. Meldeadresse bleibt bis zuletzt Römmelgasse 13 in Schorndorf bei den Eltern.
Am 19.April 1940 wird ihr Sohn Siegfried Waldemar geboren.
Am 30.Mai 1940 wird sie mit einem Transport nach Grafeneck bei Münsingen in die „Landes-Pflegeanstalt“ gebracht, wo sie noch am selben Tag ermordet wird.
Brief der „Landes-Pflegeanstalt“ Grafeneck vom 21.6.1940, indem der Tod von Marie Anna Fetzer mitgeteilt wird. Als Todesdatum wird der 20.6.1940 datiert.


fetzer1

fetzer2

NaturFreunde spenden 500€ für Akankha e.V.-Vision für Bangladesh

Die Schorndorfer NaturFreunde spendeten 500€ für „Akankha-Vision für Bangladesh.

Akankha wurde von Schorndorfer und Nürnberger Studenten gegründet, um auf unmittelbaren und direkten Weg zu helfen und Bildungsstrukturen in Bangladesh zu verbessern. Bereits 2012 konnte ein Grundstück auf dem Land erworben werden und 6 Monate später wurde mit dem Bau einer Schule begonnen. Längst ist die Schule in Betrieb und 2016 sollen zwei weitere Klassenräume angebaut werden.

Akankha-Mitbegründerin Carolin Timmins war bereits zwei Mal zu Vorträgen über das Projekt in Schorndorf, sowohl bei den NaturFreunden als auch im Mehrgenerationenhaus.

Möglich war die Spende durch die guten Einnahmen bei der Kabarettveranstaltung mit Christoph Sieber im November. „Wir gehen als Verein bei solchen Großveranstaltungen zwar immer ein finanzielles Risiko ein, wenn es aber beim Publikum ankommt, dann erzielen wir einen Gewinn. Und den wollen wir teilen!“ so der NaturFreunde-Vorsitzender Klaus Reuster.

Foto: NaturFreunde-Vorsitzender Klaus Reuster und Carolin Timmins, Vorstand bei Akankha.
akhanka-spende

NaturFreunde spenden 500€ für Tafelladen der AWO

Die Schorndorfer NaturFreunde spendeten 500€ für den Tafelladen der Arbeiterwohlfahrt Schorndorf. „Wir wissen, dass die Spende dort ankommt, wo sie wirklich gebraucht wird“, so der Vorsitzende der NaturFreunde Klaus Reuster, „bei Menschen die wenig Geld für den Lebensunterhalt haben, bei Flüchtlingen und Obdachlosen“. Möglich war die Spende durch die guten Einnahmen bei der Kabarettveranstaltung mit Christoph Sieber im November. „Wir gehen als Verein bei solchen Großveranstaltungen zwar immer ein finanzielles Risiko ein, wenn es aber beim Publikum ankommt, dann erzielen wir einen Gewinn. Und den wollen wir teilen!“ so der NaturFreunde-Kassier Hans-Dieter März bei der Scheckübergabe.

Tafelladen-Leiterin Renate Frank und Helmut Topfstedt nahmen die Spende im Rahmen der Spendenaktion auf der Schorndorfer Weihnachtswelt dankend entgegen.

Foto: (v.l.n.r.) EBM Edgar Hemmerich, Renate Frank und Helmut Topfstedt von der AWO, NaturFreunde-Kassier Hans-Dieter März und NaturFreunde-Vorsitzender Klaus Reuster.

AWO-Tafelladen_Dec15_klein

Stuttgarter Stäffeles Wanderung am 27. September 15

20 Stäffeles FreundInnen (inkl. zwei Gästen aus Taiwan und einem jungen Asylbewerber aus Afghanistan) haben sich am sonnigen Sonntagmorgen, den 27. September am Schorndorfer Bahnhof getroffen, um gemeinsam mit Naturfreund und ex-Stuttgarter Hans-Dieter (Diddi) März eine der schönsten Stuttgarter Stäffelestouren zu gehen. Der Spaziergang mit einer Länge von ca. 7 Kilometer und vielen Stäffele führte vom Stuttgarter Hauptbahnhof treppauf zur Feuerbacher Heide, vorbei am Kriegsbergturm hinauf zum Bismarckturm (vom Turm hat man einen herrlichen Ausblick auf die Stuttgarter Innenstadt, den Schurwald und bei klarer Sicht sogar bis zum hohen Asberg), dem Kräherwald und den Höhenlagen des Stuttgarter Westens - dort wo die Reichen und Schönen und ganz schön Reichen Stuttgarts wohnen. Nach einer Mittagspause in der MTV Sportlergasstätte am Kräherwald ging es dann die Stäffele wieder treppab zum Vogelsang in den Stuttgarter Westen und von hier aus mit Stadt- und S-Bahn zurück nach Schorndorf. Wer Interesse hat, eine Stäffelestour selbst zu erkunden, dem bietet das Buch "Treppauf Treppab in Stuttgart", herausgegeben vom Silberburg-Verlag, jede Menge Möglichkeiten.

Staeffelestour_15_900

Staeffelestour_16_900

Staeffelestour_06_900

250.000 Menschen demonstrierten gegen TTIP & CETA!!!

Rund 2 5 0 0 0 0 Menschen demonstrierten gegen TTIP & CETA!!!

NaturFreunde Deutschlands hatten die TTIP-Großdemonstration angemeldet.


Rund 250.000 Menschen demonstrierten am 10. Oktober 2015 in Berlin gegen die transatlantischen Freihandelsabkommen TTIP (EU/USA) und CETA (EU/Kanada). Nie zuvor sind in Europa mehr Menschen zu diesem Thema auf die Straße gegangen. Die Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die die Erwartungen der Veranstalter, darunter die NaturFreunde Deutschlands, deutlich übertraf, ist ein deutliches Zeichen, dass immer mehr Menschen politisch denken und handeln, weil sie Demokratie und Rechtsstaatlichkeit nicht zugunsten von Konzerninteressen aufgeben möchten.

Mit dabei auch NaturFreunde aus Baden-Württemberg. Aus Ulm, Stuttgart, auch aus dem Rens-Murr-Kreis, aus Schorndorf und Rudersberg.


TTIP1

TTIP2

Das Skitourenprogramm 15/16 zum Herunterladen

Das neue Skitourenprogramm der NaturFreunde Schorndorf ist fertig! Unter diesem Link könnt Ihr es herunterladen.

Wir freuen uns auf viele Anmeldungen !!!