2013

NaturFreunde für Abschaffung der 2-Meter-Regelung

Für die NaturFreunde in Baden-Württemberg steht fest: Der Wald darf grundsätzlich von allen Bürgern als Lebens-, Erlebnis- und Erholungsraum wahrgenommen und genutzt werden. Dieses so genannte freie Betretungsrecht unterliegt richtigerweise Verordnungen und rechtlichen Bestimmungen. Unter anderem werden die unterschiedlichen Interessen von Wandernden, Joggenden, Walkenden und Radfahrenden geregelt. Als wenig tauglich erachten die NaturFreunde in diesem Zusammenhang aber die sogenannte 2-Meter-Regelung, die RadfahrerInnen pauschal verbietet auf Wegen unter/bis zwei Meter Breite zu fahren. Nach Auffassung der NaturFreunde löst die 2-Meter-Regel keine Probleme, sondern schafft viele neue.
Lesen Sie mehr

NaturFreunde wanderten im Biosphärengebiet

Gemeinsam mit einer kundigen Begleiterin erwanderten die Schorndorfer NaturFreunde am 13. Juni 13 mit Gästen das Kerngebiet des Biosphärengebietes Schwäbische Alb, den ehemaligen Truppenübungsplatz.

Das Biosphärengebiet Schwäbische Alb liegt rund 50 km südöstlich von Stuttgart. Beteiligt sind 29 Städte und Gemeinden aus zwei Regierungsbezirken und drei Landkreisen.

Biosphaerengebiet

Die Biosphärengebietskulisse hat eine rund 40 km lange Nord-Süd-Ausdehnung und erstreckt sich damit vom Albvorland über den steil aufsteigenden Albtrauf, die Albhochfläche bis an die Donau im Süden. Die Hang- und Schluchtwälder am Albtrauf sind ein markantes naturräumliches Alleinstellungsmerkmal des Biosphärengebiets. Aber auch die landschaftsprägenden Streuobstwiesen im Albvorland und die abwechslungsreiche traditionelle Kulturlandschaft auf der Schwäbischen Alb mit ihren Wacholderheiden, Magerrasen, Wiesen, Weiden, Ackerflächen und Wäldern kennzeichnen das Biosphärengebiet. Ein wichtiger Bestandteil ist auch der ehemalige Truppenübungsplatz Münsingen, welcher zentral in der Gebietskulisse liegt.


biosphaere

Das Radsport Team beim Velothon Berlin

Einen Saisonhöhepunkt für die NaturFreunde Schorndorf Radsport-Gruppe stellte zweifelsohne die Teilnahme am diesjährigen Velothon-Rennen in Berlin am 09. Juni 2013 dar, bei dem mit 9 Fahrern in 2 Teams an den Start der 62 km-Runde gegangen wurde. Insgesamt 5200 begeisterte Radfahrer nahmen diese interessante und abwechslungsreiche Strecke durch Berlin unter die Räder. Vom Brandenburger Tor führte die Strecke über Charlottenburg, Grunewald, Zehlendorf, den alten Flughafen Tempelhof und die Innenstadt wieder zurück zum Ausgangspunkt, wo auf der Straße des 17. Juni die Zieleinfahrt wartete. Die Berliner Bevölkerung säumte die gesamte Strecke und feuerte die teilnehmenden Radler lautstark und zum Teil auch mit Musikinstrumenten an. Der Schorndorfer Schwabenexpress startete aufgrund der Erstteilnahme aus dem vorletzten Startblock F und rollte das Feld sozusagen von hinten auf. Als erfreuliches Resultat erreichte die Mannschaft I in der Nettozeitwertung den 14. Platz der Mannschaftswertung sowie die Mannschaft II einen guten 35. Platz von insgesamt 230 gemeldeten Teams. Bester Fahrer war Martin Lison mit einer Zeit von 1:32:31 und Platz 163 im Gesamtklassement. Wolfgang Escher erreichte in seiner Altersklasse Senioren IV einen hervorragenden 9. Platz.

Neben dem Renntag gehörte natürlich ein abwechslungsreiches kulturelles Programm zu der viertägigen Berlinreise. Für alle Teilnehmer steht bereits jetzt fest, daß der Velothon Berlin in den Programmkalender 2014 aufgenommen wird.

Velothon-2013-NF-Team_650
V.l.n.r.: Andreas Hönes, Peter Biler, Joachim Zerweck, Martin Lison, Klaus Reuster, Wolfgang Escher, Helle Gauss, Harry Forch. Nicht im Bild, da von Klaus verdeckt: Diddi März.

Das Radsport Team war auf Mallorca

Das NaturFreunde Schorndorf Radsport Team war wie in jedem Jahr zum Saisonstart auf Mallorca und hat in der Woche bei besten Wetterverhältnissen die Waden gestärkt. Rund 1000 km Touren in wunderschöner Landschaft standen auf dem Programm, auf denen Kondition für die Mountainbike- und Rennradsaison 2013 gewonnen werden konnte. Insbesondere die Teilnahme am Velothon in Berlin im Juni steht dabei im Focus, bei dem die NaturFreunde mit 2 Teams antreten werden.

Für die Saison 2013 hat sich das Team neu eingekleidet mit der NaturFreunde Radkollektion in Grau-Weiß-Schwarz, welche mit Unterstützung der Sponsoren Bikes'n Boards, Stadtwerke Schorndorf, Paul Lange & Co / Shimano sowie Café-Bar Soti entstanden ist. Den Sponsoren gebührt an dieser Stelle unser Dank.


NF-Team-Sponsoren_alle_650

Veranstaltung mit Innenminister Gall ein voller Erfolg

Wer trägt die Schuld an Gewalt im Fußball? Die NaturFreunde und die SPD Schorndorf luden ein zu einer Podiumsdiskussion über Fankultur und Sicherheit in Fußballstadien.
Im mit 150 Besuchern vollbesetzten Reinhold-Maier-Saal der Barbara-Künkelin-Halle in Schorndorf diskutierten Baden-Württembergs Innenminister Reinhold Gall, Schorndorfs OB und Vorsitzender der SportRegion Stuttgart Matthias Klopfer, VfB-Direktor Matthias Huber sowie Oliver Schaal vom VfB Stuttgart-Fanclub "Commando Cannstatt 96". Die Besucher hatten über 2 Publikumsmikrofone Gelegenheit, ihre eigene Meinung kundzutun, was zu einer sehr lebhaften Debatte auf und vor dem Podium führte.

gall
Matthias Klopfer, Oliver Schaal, Matthias Huber und Reinhold Gall in angeregter Diskussion

NaturFreunde-Skitourenfahrer aus der Schweiz zurück

Traumhaftes Sonnenwetter, 50cm Pulverschneeauflage, Gipfelbesteigungen wie Hasenflüeli, Rotspitze, Schafberg, Sulzfluh oder Schollberg. Die Skitourenausfahrt nach St. Antönen, Graubünden, Schweiz war für alle acht Teilnehmer ein riesiges Erlebnis. So könnte man die letzte Skitourenausfahrt der NaturFreunde Schorndorf in Kurzform beschreiben. Vier Tage verbrachten die NaturFreunde auf dem Alpengasthof Alpenrösli um von dort aus die Gipfel und Pisten zu erklimmen. Die Skitourensaison 2013/2014 wartet schon!


 
nf-skitour-13-1 nf-skitour-13-2

Unser Sponsor Soti erhält das erste Team-Trikot

Sotirios Kapouranis, von allen nur Soti genannt und Besitzer der bekannten gleichnamigen Bar in der Schorndorfer Kirchgasse, ist ab 2013 offizieller Sponsor des Mountainbike-Teams der NaturFreunde Schorndorf.

Am 21.02.13 erhielt er feierlich in seiner Bar das erste Exemplar des neuen 2013er Team-Trikots im Rahmen hinter Glas mit den Unterschriften aller anwesenden Teammitglieder.

Soti wird sicher einen schönen und würdigen Platz in seiner Bar finden.

soti-sponsor_800
Das Team und sein Sponsor. v.l.n.r.: Joachim Zerweck, Markus Reulein, Soti, Peter Biler, Diddi März, Harry Forch, Klaus Reuster

NaturFreunde unterstützen Naziopfer-Gedenken

Die NaturFreunde Schorndorf unterstützen die Dokumentation und Veranstaltungen über die Opfer des Nationalsozialismus in Schorndorf mit einem Betrag von bis zu 2.000 €.

1.000 € davon stammen von Georg Schramm, welcher im Rahmen seines Auftritts in der Barbara-Künkelin-Halle diesen Betrag von seiner Gage dafür spendete.

Neben anderen Spendern gleichen so die NaturFreunde die Kürzung des Zuschusses für die Dokumentation und Veranstaltungen der Opfer des Nationalsozialismus in Schorndorf zum großen Teil aus, welche der Gemeinderat der Stadt Schorndorf im Dezember 2012 beschlossen hatte.

Im Dezember hatten im Gemeinderat einige Mitglieder der Fraktion FDP/Freie Wähler die Kosten und den Sinn des Gedenkens in Frage gestellt. Einerseits, um die Aufgabe "der Schule" zuzuschieben, als auch mit dem Argument, diese "negativen Ereignisse nicht zwingend thematisieren zu müssen". Von Seiten der CDU-Fraktion wurde die Auffassung vertreten, es gäbe es im Fernsehen bereits Sendungen zu diesem Thema und die geplanten Broschüren würden sowieso im Müll landen. Aus den Reihen der SPD-Fraktion wurden diese Meinungen als zynisch bezeichnet. Der Zuschuß wurde von geplanten 25.000 € auf 15.000 € gekürzt.

Die nun breite Unterstützung aus der Bevölkerung führte dazu, daß OB Matthias Klopfer bekanntgab, es würden weitere Veranstaltungen für das Projekt geplant, unter anderem im Kulturzentrum Manufaktur. Es gebe zudem weitere Spendenzusagen.

Das private Engagement vieler Spender hat Schorndorf vor einer Blamage und einem Imageschaden bewahrt.

schramm1_800
Georg Schramm (hier in einer seiner Paraderollen) spendete 1000 € von seiner Gage

Bericht zur Jahreshauptversammlung 2013

Am 16.01.13 fand die jährliche Hauptversammlung der NaturFreunde Schorndorf statt. Neben den Ehrungen für langjährige Mitglieder und Berichten über die Aktivitäten des vergangenen Jahres fanden auch die jährlichen Wahlen des Vorstands statt. Dabei wurden Klaus Reuster als 1. Vorsitzender sowie Peter Bieler als Stellvertreter in ihrem Amt bestätigt. Hans-Dieter März übernimmt von Reinhard Lillich den Posten des Kassiers. Als Beisitzer wurden gewählt: Kornelia und Roland Schemel, Ewald Schuster, Joachim Zerweck, Wolfgang Mack und Reinhard Lillich. Für die Kontrolle sorgen Susanne Zeyher und Bärbel Leenen.

Ein Artikel über die Hauptversammlung erschien in den Schorndorfer Nachrichten. Dieser ist unter
diesem Link aufzurufen.