2015

NaturFreunde spenden 500€ für Tafelladen der AWO

Die Schorndorfer NaturFreunde spendeten 500€ für den Tafelladen der Arbeiterwohlfahrt Schorndorf. „Wir wissen, dass die Spende dort ankommt, wo sie wirklich gebraucht wird“, so der Vorsitzende der NaturFreunde Klaus Reuster, „bei Menschen die wenig Geld für den Lebensunterhalt haben, bei Flüchtlingen und Obdachlosen“. Möglich war die Spende durch die guten Einnahmen bei der Kabarettveranstaltung mit Christoph Sieber im November. „Wir gehen als Verein bei solchen Großveranstaltungen zwar immer ein finanzielles Risiko ein, wenn es aber beim Publikum ankommt, dann erzielen wir einen Gewinn. Und den wollen wir teilen!“ so der NaturFreunde-Kassier Hans-Dieter März bei der Scheckübergabe.

Tafelladen-Leiterin Renate Frank und Helmut Topfstedt nahmen die Spende im Rahmen der Spendenaktion auf der Schorndorfer Weihnachtswelt dankend entgegen.

Foto: (v.l.n.r.) EBM Edgar Hemmerich, Renate Frank und Helmut Topfstedt von der AWO, NaturFreunde-Kassier Hans-Dieter März und NaturFreunde-Vorsitzender Klaus Reuster.

AWO-Tafelladen_Dec15_klein

Stuttgarter Stäffeles Wanderung am 27. September 15

20 Stäffeles FreundInnen (inkl. zwei Gästen aus Taiwan und einem jungen Asylbewerber aus Afghanistan) haben sich am sonnigen Sonntagmorgen, den 27. September am Schorndorfer Bahnhof getroffen, um gemeinsam mit Naturfreund und ex-Stuttgarter Hans-Dieter (Diddi) März eine der schönsten Stuttgarter Stäffelestouren zu gehen. Der Spaziergang mit einer Länge von ca. 7 Kilometer und vielen Stäffele führte vom Stuttgarter Hauptbahnhof treppauf zur Feuerbacher Heide, vorbei am Kriegsbergturm hinauf zum Bismarckturm (vom Turm hat man einen herrlichen Ausblick auf die Stuttgarter Innenstadt, den Schurwald und bei klarer Sicht sogar bis zum hohen Asberg), dem Kräherwald und den Höhenlagen des Stuttgarter Westens - dort wo die Reichen und Schönen und ganz schön Reichen Stuttgarts wohnen. Nach einer Mittagspause in der MTV Sportlergasstätte am Kräherwald ging es dann die Stäffele wieder treppab zum Vogelsang in den Stuttgarter Westen und von hier aus mit Stadt- und S-Bahn zurück nach Schorndorf. Wer Interesse hat, eine Stäffelestour selbst zu erkunden, dem bietet das Buch "Treppauf Treppab in Stuttgart", herausgegeben vom Silberburg-Verlag, jede Menge Möglichkeiten.

Staeffelestour_15_900

Staeffelestour_16_900

Staeffelestour_06_900

250.000 Menschen demonstrierten gegen TTIP & CETA!!!

Rund 2 5 0 0 0 0 Menschen demonstrierten gegen TTIP & CETA!!!

NaturFreunde Deutschlands hatten die TTIP-Großdemonstration angemeldet.


Rund 250.000 Menschen demonstrierten am 10. Oktober 2015 in Berlin gegen die transatlantischen Freihandelsabkommen TTIP (EU/USA) und CETA (EU/Kanada). Nie zuvor sind in Europa mehr Menschen zu diesem Thema auf die Straße gegangen. Die Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die die Erwartungen der Veranstalter, darunter die NaturFreunde Deutschlands, deutlich übertraf, ist ein deutliches Zeichen, dass immer mehr Menschen politisch denken und handeln, weil sie Demokratie und Rechtsstaatlichkeit nicht zugunsten von Konzerninteressen aufgeben möchten.

Mit dabei auch NaturFreunde aus Baden-Württemberg. Aus Ulm, Stuttgart, auch aus dem Rens-Murr-Kreis, aus Schorndorf und Rudersberg.


TTIP1

TTIP2

Die Radsportgruppe erfreut sich regem Zuspruch

Die NaturFreunde Schorndorf Radsportgruppe erfreut sich jeden Sonntag einem regen Zuspruch.

In Schorndorf, am Sonntag morgen um 10 Uhr, finden sich regelmäßig begeisterte Mountainbiker vor dem Bikeshop Bikes'n'Boards zusammen, um gemeinsam Touren in der schönen Natur rund im Schorndorf zu unternehmen. Dabei ergeben sich immer wieder neue Tourenvorschläge, denn das Tagesprogramm wird jeweils vor Ort flexibel und spontan zusammengestellt. Dabei kann sich jeder einbringen und jeder freut sich über neue noch unbekannte Routen.

Alle Biker sind herzlich willkommen - ob NaturFreunde-Mitglied oder nicht !!

Hier ein paar Impressionen:
IMG_3975

mtb_090815-1 (1)

Foto 09.08.15 11 36 18

1. Critical Mass in Schorndorf

Am 3. Juli 2015 fand in Schorndorf der 1. Critical Mass statt. Um die 40 Teilnehmer fanden sich mit ihren Fahrrädern zusammen und fuhren gemeinsam durch die Stadt.

Critical Mass versteht sich als eine nicht organisierte Bewegung, die das Radfahren verstärkt in den Fokus von Gesellschaft und Politik bringen soll.

Hier ein Video dieser Aktion:



Kabarettist Christoph Sieber kommt nach Schorndorf

Das aktuelle Kabarettprogramm von und mit Christoph Sieber:

Hoffnungslos optimistisch
Sieber1
„Christoph Sieber ist die Stimme des jungen Kabaretts.“ So die Jury des Deutschen Kleinkunstpreises bei der Verleihung  im Februar 2015. Der gebürtige Schwabe präsentiert mit „Hoffnungslos optimistisch“ sein fünftes Soloprogramm und führt vor, wie Kabarett heute begeistern kann.

Am 13.11.15 gastiert Christoph Sieber in Schorndorf in der Barbara-Künkelin-Halle.

Mit großer Leidenschaft und einer gehörigen Portion Empörung spielt hier einer gegen die bestehenden Zustände an. Sieber singt, tanzt, flüstert und brüllt an gegen Verschwendung, Trägheit und schreckt auch nicht davor zurück, den Zuschauer in die Verantwortung zu nehmen. Er fokussiert sich dabei längst nicht mehr auf die Marionetten des Berliner Puppentheaters, sondern viel mehr auf die Strippenzieher und Lobbyisten im Hintergrund. Siebers Texte sind gereift und man spürt in jeder Minute dieses zweistündigen Abends, dass die Pointen kein Selbstzweck sind, sondern Ausdruck einer prinzipiellen gesellschaftlichen Schieflage. Christoph Sieber ist kein Mann für die billigen Schenkelklopfer, hier rüttelt einer fröhlich an den Grundfesten unserer Existenz. Das Leben ist eine Zumutung. Aber mit Christoph Sieber lässt sich diese Zumutung einfach leichter ertragen. Oder um es anders auszudrücken: Wir sind unglücklich, weil wir nicht wissen, dass wir glücklich sind.

Durch seine einzigartige Bandbreite von stilistischen und inhaltlichen Finessen gelingt es ihm mühelos, das Publikum mitzureißen und immer wieder zu überraschen. Der sympathische Kabarettist bietet unter dem verheißungsvollen Titel „Hoffnungslos optimistisch“ erneut einen kabarettistischen Rundumschlag der Extraklasse.

„Der Mann, der so aberwitzig zwischen scharfsinniger, pessimistischer Situationsdiagnostik auf der einen Seite und grandios komischer Unterhaltung auf der anderen jongliert, ist Christoph Sieber" (Süddeutsche Zeitung)

„Der Galgenhumorist Christoph Sieber folgt in seinen Programmen den Spuren großer Kabarettisten wie Dieter Hildebrandt und Georg Schramm.“ (Frankfurter Rundschau)

Karten vorbestellen kann man ab sofort hier:
Reservix

oder unter
MKT Ticketshop

Weitere Infos unter: www.christoph-sieber.de