Sport

Neu: Die Slow Motion MTB-Gruppe

Liebe Freunde des Bergrades,

ab sofort gibt es eine zweite Gruppe bei den sonntäglichen MTB-Ausfahrten: Die Slow Motion-Gruppe - für alle, die weniger ambitioniert, die sportlich weniger trainiert sind oder einfach ganz am Anfang stehen. Die mehr "Genussradeln" wünschen, die während dem Radeln auch ein Schwätzle halten wollen, denen der einfache Singletrail reicht.

Wir treffen uns wie gehabt jeden Sonntag um 10 Uhr (Winterzeit; Sommerzeit 9 Uhr) gemeinsam mit der "Regelgruppe", starten gemeinsam, fahren aber unseren eigenen Rhythmus und Strecke.

Toll wäre es, wenn dadurch auch mehr Frauen zu uns finden würden, ferner auch MTB-Pedelecfahrer.
MTB-Hohberg

Mountainbike-Vereinsmeisterschaften der NaturFreunde Schorndorf: Martin Lison und Wolfgang Escher sind Vereinsmeister

Bei den 5. Mountainbikemeisterschaften von Team NaturFreunde Schorndorf, welche zum ersten Mal beim Hohberg-Marathon in Plüderhausen am Sonntag, 21.9.14 ausgetragen wurden, siegte Martin Lison in der Gruppe „Bifü“ (bis fünfzig Jahre alt) und Wolfgang Escher in der Gruppe „Uhu“ (unter hundert Jahre alt).

Die Gruppe bis fünfzig Jahre alt musste 3 Runden und somit 1650 Höhenmeter und 66 km absolvieren. Bei strömenden Regen keine leichte Aufgabe für die Teilnehmer. Lison schaffte es nach 2 Stunden und 56 Minuten ins Ziel und wurde in seiner Altersklasse Gesamtzweiter. Der Zweitplatzierte Jochen Mann brauchte 4 Stunden und 18 Minuten. Karl-Heinz Stöberl schied nach zwei Stürzen im Trailbereich aus.

In der Gruppe „Uhu“, zwei Runden mit 44 km und 1100 Höhenmeter, siegte Wolfgang Escher souverän in einer Zeit von 2 Stunden und sieben Minuten vor Klaus Reuster und Christoph Gaa. In der Alterswertung wurde Wolfgang Escher erster, Klaus Reuster kam auf den undankbaren 4. Platz.

bikemarathon2014
v.l.n.r.: Jochen Mann (noch nicht geduscht), Vereinsmeister Martin Lison, Vereinsmeister Wolfgang Escher, Klaus Reuster, vorne Karl-Heinz Stöberl.

Die Partnerstädte-Fahrer sind zurück

Fast 2000 km und 14.000 Höhenmeter hat die Radgruppe der NaturFreunde Schorndorf auf ihrer Partnerstädtetour von Lissabon nach Schorndorf hinter sich gebracht. Am 2.Juni sind Peter Biler, Helmut Gauss und Klaus Reuster von Lissabon gestartet und am Dienstag, 16.Juni um 16 Uhr in Schorndorf angekommen. „Die Symbolik die Partnerstädte Errenteria und Tulle auf dieser Radreise zu verbinden ist uns gelungen und dies mit reiner Muskelkraft“, so der Vorsitzende Klaus Reuster. Lesen Sie mehr

Radfernfahrt von Lissabon nach Schorndorf

Wir verbinden die Partnerstädte Schorndorfs:
Radfernfahrt von Lissabon über Errenteria (E), Tulle (F) nach Schorndorf.
3000 km der Freundschaft


Das Rad Team NaturFreunde Schorndorf macht sich mit drei Teilnehmern, Vize-Vorsitzender Peter Biler, Helmut Gauss und Vorsitzender Klaus Reuster, am Montag, 2.Juni 2014 auf, die Partnerstädte Errenteria und Tulle mit Schorndorf durch eine Radfahrt zu verbinden.

Start ist in Lissabon, der weißen Stadt am Tejo, wo Tochter Lena und Enkel Teo Simon von Klaus Reuster derzeit wohnen. Bis Braganca, im Norden und von Portugal und an der Grenze zu Spanien sind 600 km und 8000 Höhenmeter zu bewältigen. Vier Tage wollen die Radler aus Schorndorf dafür brauchen. Ihr ganzes Gepäck tragen die Radler bei sich in je einem kleinen Rucksack. „Das muss reichen“, sagt Klaus Reuster, „wir haben die wichtigen Dinge unter uns Drei aufgeteilt: Peter hat die Zahnpasta, Helmut die Zahnbürste, ich die Haarbürste, Peter das Radschloss, ich den Ersatzschlauch, und so weiter.“ „Die Wechselkleidung ist auf Minimum reduziert und muss jeden Abend im Waschbecken des Hotels gewaschen werden“, so Peter Biler.

Durch die Pyrenäen über Leon und Burgos geht es über Bilbao nach Errenteria an die Atlantikküste. Der dortige Bürgermeister Mendoza und der Partnerschaftsvorsitzende Juan Carlos Merino werden die Schorndorfer begrüßen.

Die Berge werden die Schorndofer noch eine Weile begleiten, ehe sie die Tiefebene Frankreichs erreichen. Durch das Zentralmassiv wird dann die Partnerstadt Tulle angesteuert. Auch dort wollen die NaturFreunde die Partnerschaftsgrüße Schorndorfs an Bürgermeister und Partnerschaftsverein überbringen. Mit dem Tuller Verein „Cyclo Nature“ wurde bereits Kontakte aufgenommen.
Über das Rhonetal, Lyon, das französische Jura, Freiburg bis nach Schorndorf werden die Radler mindestens 3000 Kilometer in den Beinen haben. „Bis zum 20. Juni wollen wir das schaffen, denn da habe ich abends in der Staatsoper Karten mit meiner Frau Gabi“, so der NaturFreunde-Vorsitzende.

OBAbschied
Schorndorfs Oberbürgermeister Matthias Klopfer (mi.) verabschiedet Peter Biler (li.) und Klaus Reuster (re.)

Das Radsport Team beim Velothon Berlin 2014

Radgruppe „Team NaturFreunde“ beim Velothon in Berlin - Erster Platz für Wolfgang Escher

Bereits zum zweiten Mal organisierten die NaturFreunde Schorndorf eine Kultur&Radsportausfahrt nach Berlin zu einem der größten Radrennen Europas.

Nach der Ankunft am Freitagnachmittag fand eine Stadtrundfahrt auf dem Rad durch Berlin statt und am Abend wurde das renommierte Kabarett „Die Stachelschweine“ besucht.

Am Samstag stand eine Radrundfahrt unter dem Motto „Seen und Schlösser rund um Potsdam“ auf dem Programm.

Am Sonntag starteten zwei Team der NaturFreunde beim Garmin-Velothon-Berlin. Über die Distanz von 60 km Team NaturFreunde I mit Wolfgang Escher, Martin Temesvari, Ritchy Levi, Peter Biler, Markus Reulein und Harry Forch. Der am Vorabend einsetzende Regen verstärkte sich am Sonntag früh und sorgte für die ersten wetterbedingten Ausfälle. Von 130 Teams kamen Escher, Temesvari, Biler und Levi in die Wertung und belegten Platz 23.

Wolfgang Escher erreichte von insgesamt 3462 Teilnehmern den Platz 65 und wurde in seiner Altersgruppe mit einem Stundenmittel von 38 km/h Erster!

Team NaturFreunde II mit Klaus Reuster, Martin Lison, Andi Hönes, Helle Gauss und Walter Henning startete über 120 km, wobei Andi Hönes bereits bei der Anfahrt zum Start auf einer Straßenbahnschiene stürzte und in der Charité ambulant behandelt werden musste.

Klaus Reuster gab entnervt von den Wassermassen von oben und unten auf der Höhe des Wannsees auf. Deshalb wurde das Team nicht gewertet.

In der Einzelwertung fuhr Martin Lison ein klasse Rennen, bestimmte lange Zeit in Führung liegend das Geschehen, ehe es 10 Kilometer vor dem Ziel in einer Unterführung zu einem Massensturz kam, an dem 150 Fahrer beteiligt waren. Lison musste über die Abschrankungen klettern, schieben und verlor so den Anschluss an die Spitzengruppe. Er erreichte Platz 55 von 3070 gestarteten Rennfahrern mit einem Stundenmittel von 42,3 km/h.
L1060395

L1060411

Mountainbike-Angebot der NaturFreundeJugend

Zusammen mit der Jugend der NaturFreunde Württemberg bieten die NaturFreunde Schorndorf für Jugendliche von 18 bis 27 Jahren zwei Mountainbikefreizeiten an.

Ein Fahrsicherheits-Trainingswochenende bietet die Möglichkeit, seine Fähigkeiten zu verbessern und mehr Sicherheit im Gelände zu erlangen.

Das Highlight ist eine Alpenüberquerung im September über 1 Woche, in denen 300 km und 15.000 Hm zu überwinden sind. Klaus Reuster führt die Gruppe von Mittenwald bis zum Gardasee.

Mehr Informationen hier:
Fahrsicherheits-Wochenende und Alpenüberquerung

Das Radsport Team beim Velothon Berlin

Einen Saisonhöhepunkt für die NaturFreunde Schorndorf Radsport-Gruppe stellte zweifelsohne die Teilnahme am diesjährigen Velothon-Rennen in Berlin am 09. Juni 2013 dar, bei dem mit 9 Fahrern in 2 Teams an den Start der 62 km-Runde gegangen wurde. Insgesamt 5200 begeisterte Radfahrer nahmen diese interessante und abwechslungsreiche Strecke durch Berlin unter die Räder. Vom Brandenburger Tor führte die Strecke über Charlottenburg, Grunewald, Zehlendorf, den alten Flughafen Tempelhof und die Innenstadt wieder zurück zum Ausgangspunkt, wo auf der Straße des 17. Juni die Zieleinfahrt wartete. Die Berliner Bevölkerung säumte die gesamte Strecke und feuerte die teilnehmenden Radler lautstark und zum Teil auch mit Musikinstrumenten an. Der Schorndorfer Schwabenexpress startete aufgrund der Erstteilnahme aus dem vorletzten Startblock F und rollte das Feld sozusagen von hinten auf. Als erfreuliches Resultat erreichte die Mannschaft I in der Nettozeitwertung den 14. Platz der Mannschaftswertung sowie die Mannschaft II einen guten 35. Platz von insgesamt 230 gemeldeten Teams. Bester Fahrer war Martin Lison mit einer Zeit von 1:32:31 und Platz 163 im Gesamtklassement. Wolfgang Escher erreichte in seiner Altersklasse Senioren IV einen hervorragenden 9. Platz.

Neben dem Renntag gehörte natürlich ein abwechslungsreiches kulturelles Programm zu der viertägigen Berlinreise. Für alle Teilnehmer steht bereits jetzt fest, daß der Velothon Berlin in den Programmkalender 2014 aufgenommen wird.

Velothon-2013-NF-Team_650
V.l.n.r.: Andreas Hönes, Peter Biler, Joachim Zerweck, Martin Lison, Klaus Reuster, Wolfgang Escher, Helle Gauss, Harry Forch. Nicht im Bild, da von Klaus verdeckt: Diddi März.

Das Radsport Team war auf Mallorca

Das NaturFreunde Schorndorf Radsport Team war wie in jedem Jahr zum Saisonstart auf Mallorca und hat in der Woche bei besten Wetterverhältnissen die Waden gestärkt. Rund 1000 km Touren in wunderschöner Landschaft standen auf dem Programm, auf denen Kondition für die Mountainbike- und Rennradsaison 2013 gewonnen werden konnte. Insbesondere die Teilnahme am Velothon in Berlin im Juni steht dabei im Focus, bei dem die NaturFreunde mit 2 Teams antreten werden.

Für die Saison 2013 hat sich das Team neu eingekleidet mit der NaturFreunde Radkollektion in Grau-Weiß-Schwarz, welche mit Unterstützung der Sponsoren Bikes'n Boards, Stadtwerke Schorndorf, Paul Lange & Co / Shimano sowie Café-Bar Soti entstanden ist. Den Sponsoren gebührt an dieser Stelle unser Dank.


NF-Team-Sponsoren_alle_650

NaturFreunde-Skitourenfahrer aus der Schweiz zurück

Traumhaftes Sonnenwetter, 50cm Pulverschneeauflage, Gipfelbesteigungen wie Hasenflüeli, Rotspitze, Schafberg, Sulzfluh oder Schollberg. Die Skitourenausfahrt nach St. Antönen, Graubünden, Schweiz war für alle acht Teilnehmer ein riesiges Erlebnis. So könnte man die letzte Skitourenausfahrt der NaturFreunde Schorndorf in Kurzform beschreiben. Vier Tage verbrachten die NaturFreunde auf dem Alpengasthof Alpenrösli um von dort aus die Gipfel und Pisten zu erklimmen. Die Skitourensaison 2013/2014 wartet schon!


 
nf-skitour-13-1 nf-skitour-13-2

Unser Sponsor Soti erhält das erste Team-Trikot

Sotirios Kapouranis, von allen nur Soti genannt und Besitzer der bekannten gleichnamigen Bar in der Schorndorfer Kirchgasse, ist ab 2013 offizieller Sponsor des Mountainbike-Teams der NaturFreunde Schorndorf.

Am 21.02.13 erhielt er feierlich in seiner Bar das erste Exemplar des neuen 2013er Team-Trikots im Rahmen hinter Glas mit den Unterschriften aller anwesenden Teammitglieder.

Soti wird sicher einen schönen und würdigen Platz in seiner Bar finden.

soti-sponsor_800
Das Team und sein Sponsor. v.l.n.r.: Joachim Zerweck, Markus Reulein, Soti, Peter Biler, Diddi März, Harry Forch, Klaus Reuster

Naturathlon - neuer Sportwettbewerb der NaturFreunde

Der Mountainbike-Sportwettbewerb findet statt am kommenden Sonntag, 1.4.2012

Naturathlon bestehend aus den Disziplinen:
-Mountainbiken (20km/500 Hm)
-Bestimmung von 3 heimischen Holzarten
-Schluchzen,Rültschen,Leiern“: Vogelstimmen im Frühling: 3 von 5 Vögeln erkennen
-Bau eines Flitzebogens aus Weidenholz und Tiersehne
-Erlegen eines Wildtieres (Methode ist frei wählbar), ersatzweise streunendes Haustier oder Haushamster.
-Reanimation eines Wildtieres (ersatzweise Haushamster), durch Mund-zu-Mund-Beatmung, Herzdruckmassage, sowie Einsatz eines Defi
-Entfachen eines Lagerfeuers
-Naturgerichte leicht gemacht: erstellen eines Dreigangmenüs aus ½ Dachskeule, Nacktschnecken, Assel, Pilzen, Beeren, Flusskrebsen und Vogeleiern.
-Löschen einer brennenden Waldhütte mit der Ledereimermethode
-2 km-Hindernis-Lauf durchs Unterholz (junge Fichtenschonung)
-Fuchskadaverweitwurf
- Fassrollen* über eine Distanz von 50m, anschließendes unauffälliges vergraben.
(* wahlweise Giftmüll oder mittelschwer radioaktiv)

Ausrüstung:
Funktionsfähiges MTB-Rad, Helm, Brille, Schweizer Taschenmesser, Taschenlinse/Vergrößerungsglas, 1m-Schnur 2mm stark, 1 Blatt Schreibpapier, Kugelschreiber.

Folgende Ausrüstungsgegenstände werden gestellt:
20 Haushamster
10 kontaminierte 50 Liter-Fässer
10 Ledereimer der Feuerwehr Schorndorf von 1900
4 Defi

Anmeldegebühr: 10€

Termin: Sonntag, 1.4.2012 10 Uhr vor Bikes`n`Boards, Rosenstr. 1, Schorndorf.

Veranstalter:
Team NaturFreunde Radsportgruppe Schorndorf,
www.naturfreunde-schorndorf.de


Dieser fachdidaktischer Naturtriathlon wurde in Zusammenarbeit mit NaDiQuAk (Naturwissenschaftliche Didaktik Qualifikationslehrgang Akademiker) der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe entwickelt.
Unterstützt vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung Baden-Württemberg, University of Education PH und dem Europäischen Sozialfond ESF.

Klaus Reuster
1.Vorsitzender

Krieg im Wald: Fallen für Mountainbiker

Sie verbuddeln Nagelbretter unter dem Laub, spannen Drähte in Halshöhe und legen Baumstämme auf die Pfade. Militante Mountainbike-Gegner stellen heimtückische Fallen – und fühlen sich offenbar im Recht. Denn laut Landeswaldgesetz ist das Radfahren auf Pfaden, die schmaler als zwei Meter sind, verboten. Der Radsport in der Grauzone hat kriminelle Gegner.

Lesen Sie den Artikel weiter auf der Website des Zeitungsverlags Waiblingen:
KLICK

Dr. Christoph Gaa und Klaus Reuster im Gespräch mit den Reportern des ZVW
Bild: Pavlovic

Es gibt noch NaturFreunde-Teambekleidung !

Es gibt noch Restbestände von der topaktuellen NaturFreunde Schorndorf-Radbekleidung!!!!

Kurzarmtrikots, Kurze Hosen, Langarmtrikot sowie lange Winterhose (schwarz).

Preise auf Anfrage bei Klaus Reuster.

Volleyball-Team holt den Turniersieg in Weiler


Ohne Satzverlust siegte unser Volleyballteam mit Bärbel Kern, Volker Bächstädt, Peter Hörer, Libor Großmann, Ralf Zahalka und Klaus Reuster beim Volleyballturnier für Freizeitteams in Weiler. Im Finale standen sich das Team Bosch&Friends und unser Team Naturfreunde gegenüber. Mit einem Zweisatzsieg holte unser Team bereits zum dritten Male den Turniersieg.

Martin Lison alter und neuer Mountainbike-Vereinsmeister der NaturFreunde

Bei den 4. Mountainbikemeisterschaften der NaturFreunde Schorndorf verteidigte Martin Lison seinen Titel in der Gruppe "BiFü", bis fünfzig Jahr alt,  beim MTB-Marathon in Spiegelberg. Für die drei Runden mit 82,8 km und 2205 Höhenmetern benötigte er kapp 4 Stunden.

Vereinsmeister in der Gruppe "Uhu", unter Hundert, wurde Klaus Reuster und löst damit Vorjahressieger Diddi März ab. Die Gruppe der Uhus geht über 2 Runden, 55,2 km und 1470 Höhenmeter. Er benötigte dafür ebenfalls 4 Stunden.


Rechts Martin Lison, mit dem Wanderpokal "Goldene Speiche an 11er-Ritzel auf Roubaix-Pflasterstein", links Klaus Reuster

Mountainbike-Marathon auf dem Hohberg

Zum ersten Mal fand in Plüderhausen am 25.09.11 der Hohberg-Bikemarathon statt. Bei strahlendem Sonnenschein und wolkenlosen blauem Himmel boten sich den teilnehmenden ca. 200 Mountainbikern beste Bedingungen. Eine abwechslungsreiche Strecke und eine perfekte Organisation bis hin zur standesgemäßen After-Race-Hocketse sorgten für einen wunderbaren Tag unter Gleichgesinnten.

3 Strecken standen zur Auswahl:

1 Runde mit 22 km und 550 Höhenmetern
2 Runden mit 44 km und 1100 Höhenmetern
3 Runden mit 66 km und 1650 Höhenmetern

Die NaturFreunde Schorndorf nahmen mit einigen Mitgliedern der Mountainbike-Gruppe daran teil.

Ein Dank gebührt noch dem Skiclub Plüderhausen für die Organisation.


Beste Stimmung bei der After-Race-Hocketse

15. Volleyballturnier der Partnerstädte - leider ohne Dueville

Leider ohne ein Team aus der italienischen Partnerstadt Dueville fand das 15. internationale Volleyballturnier der Partnerstädte, organisiert von den Naturfreunde Schorndorf, statt. Kurzfristig mussten diese wegen der Hochwasserschäden in und um Dueville absagen. Mit dabei waren aber wieder die Kahlschen Guarken, die zum zehnjährigen Jubiläum der beiden Volleyballteams ein Geschenk überreichten: ein Fass Gurken. Am Freitagabend wurde beim traditionellen Empfang in der „Villa 103“ Wiedersehen gefeiert, untergebracht waren die Partnerschaftsgäste wieder in Gastfamilien bis Sonntag.

Sportlich im Mittelpunkt stand dann der Samstag. Weitere Teams aus und um Schorndorf spielten um die Platzierungen und um den von der Schorndorfer Künstlerin Kornelia Schemel neu gestalteten Wanderpokal. Die Titelverteidiger, die Netzrempler aus Oberberken, stark verjüngt, standen zwar wieder im Finale, mussten sich aber in zwei Sätzen dem Team „Why not Schlichten“ geschlagen geben. Dass die Schorndorfer Stadtteilmannschaft aus Schlichten so diszipliniert und geschlossen auftraten, war für den NaturFreunde-Vorsitzenden Klaus Reuster keine Überraschung: „Offensichtlich haben die Schlichtener ihre Insellage durch die Straßensperrung Schorndorf – Schlichten zum intensiven Volleyballtraining genutzt!“

Mit großes Bedauern wurde von den beteiligten Teams auf die Mitteilung reagiert, dass die NaturFreunde das Turnier zwar weiter, aber nur noch alle zwei Jahre veranstalten wollen. Aber so Reuster, die Aufwendungen für solche Veranstaltungen sind immens und bei kleiner werdender „Personaldecke“ eine notwendige Konsequenz. Die sportlichen Ergebnisse des Turniertages: Die NaturFreunde Feuerbach wurden elfter, das neue Team der MPG-Volleyballer „Die Elite“ zehnter, Platz 9 erreichten die NaturFreunde Allstars, den 8. Platz die NaturFreunde Schorndorf I, Kahlesche Guarken Platz 7, Platz 6 die Stadtpritscher, Platz 5 die Sandsäcke aus Backnang, Platz 4 der SC Plüderhausen und dritter „Eure Eltern“ aus Backnang.

Die Sieger des Turniers "Why not Schlichten"


Die Zweitplatzierten "Netzrempler" aus Oberberken

Meisterschaft der NaturFreunde-Mountainbiker 2010

Beim Mountainbikemarathon in Spiegelberg wurden die diesjährigen MTB-Meisterschaften der NaturFreunde Schorndorf ausgetragen. Der anspruchsvolle Kurs musste zwei Mal durchfahren werden, insgesamt wurden 54 Kilometer und fast 1400 Höhenmeter von den Teilnehmern bewältigt. Sieger der Gruppe "BiFü", der Leistungsgruppe bis fünfzig Jahre, wurde erneut der Vorjahressieger Martin Lison aus Oberberken, vor Helmut Gauss, der den zweiten Platz belegte. In der Gruppe "Uhu", unter Hundert, wurde zum ersten Mal Diddi März Vereinsmeister, vor Vorjahressieger Klaus Reuster. Beide Vereinsmeister halten nun für ein Jahr den Wanderpokal "Goldenes Ritzel an Speiche" in ihren Händen.
Auf dem Bild v.l.n.r.: Martin Lison, Klaus Reuster, Helmut Gauss und Diddi März.